Nocturnal: warme Klänge zur kalten Winternacht

Andreas von Wangenheim im Gartensaal der Villa Boveri

Andreas von Wangenheim zog am vergangenen Samstag das Publikum in seinen Bann. Sein Programm «Nocturnal» würdigte das gleichnamige Stück von Benjamin Britten, das auf «Come, Heavy Sleep» von John Dowland basiert. Von Wangenheim spannte einen stringenten Bogen von Dowland über Bach zu Britten.

Das Publikum entliess den Künstler erst nach zwei Zugaben in den wohlverdienten Feierabend, nachdem es bereits seine ergreifende Interpretation der Cellosuiten 2 und 6 von J. S. Bach mit grossem Applaus gewürdigt hatte.

Wir als Veranstalter danken dem wiederum zahlreich erschienenen Publikum für das grosse Interesse und schliessen damit eine äusserst gelungene zweite Saison ab. Wir freuen uns, die Konzertreihe 2016 auf diesem hohen Niveau fortsetzen zu können.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Konzert 2015 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s